Darmentzündung verlangt bewusste Nahrung

mp Hamburg - Mandarinen aus der Dose sind wohltuend für einen entzündeten Darm.mp Hamburg - Mandarinen aus der Dose sind wohltuend für einen entzündeten Darm.Markus Pollich / pixelio.de

Dass Zwieback bei Darmerkrankungen hilft, weiß fast jedes Kind. Aber hätten Sie gewusst, dass auch Mandarinen aus der Dose und Tiefkühlgemüse wohltuend bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa sind?In Deutschland leiden rund 300 000 Menschen unter einer chronisch entzündlichen Darmerkrankungen, die unheilbar ist. Ein individuell auf den Patienten abgestimmter Ernährungsplan kann jedoch helfen, die Beschwerden zu lindern. „Zwar gibt es keine spezielle Kostform für Betroffene, aber wer sich eine entzündlich veränderte Darmschleimhaut vorstellen kann, dem mag es verständlich sein, dass eine leicht verdaubare Kost ein erster guter Ansatz zur Beschwerdelinderung ist“, erklärt die Hamburger Ökotrophologin Gudrun Biller-Nagel. „Mit leicht bekömmlichen Lebensmitteln wie Knäckebrot, Quark, Möhren oder Fisch aus der Tiefkühltruhe ist es so, als würde der Darm von innen gestreichelt werden,“ ergänzt Ernährungsberaterin Gudrun Schäfer. In jeder Entzündungsphase der Erkrankung kommt es auf eine bewusste Zusammensetzung der Nahrung an. Ein sinnvolles Ernährungskonzept, das die Entzündungsaktivität und das aktuelle Beschwerdebild berücksichtigt, unterscheidet drei Phasen. Essen während des Schubs, Nahrungsaufbau danach und die alltägliche Ernährung. Dabei sollten in den jeweiligen Stadien bestimmte Lebensmittel bevorzugt oder gemieden werden. Mit einem neuen Ratgeber haben die beiden Expertinnen nun reichlich Anregungen für Betroffene zusammengetragen.