Beiden Seiten des Sonnenlichts

mp Düsseldorf – In Maßen genossen ist Sonnenlicht ein Lebenselixier.mp Düsseldorf – In Maßen genossen ist Sonnenlicht ein Lebenselixier.twinlili / pixelio.de

Wer sich intensiv der Sonne aussetzt, muss mit gesundheitlichen Schäden rechnen. Dazu zählen Hautkrebs, grauer Star, Augen- und Bindehautentzündungen sowie Netzhautschäden. Darüber hinaus schwächt übermäßige UV-Strahlung das Immunsystem. Das begünstigt Infektionen, Allergien und auch Krebs. Aber ohne Sonnenlicht kann der menschliche Körper kein Vitamin D bilden. Es ist wichtig für die gesunde Entwicklung und den Erhalt der Knochen und kann über die Nahrung kaum zugeführt werden. Außerdem hilft regelmäßige Sonnenbestrahlung, hohen Blutdruck zu senken und erhöht den Serotoninspiegel im Blut. Das wiederum hat eine aufhellende Wirkung auf die Psyche, wodurch Schmerzintensität, Depressionen und Schlafstörungen gemindert werden können. Und Sonnenlicht schützt auch vor Krebs.Laut Priv.-Doz. Dr. med. Konrad Taubert „ergibt sich aus zahlreichen Berechnungen, dass durch die Sonnenbestrahlung zehn Leben durch Verhütung zahlreicher Krebsformen gerettet werden und ein Leben durch Hautkrebs verloren geht. Dabei ist davon auszugehen, dass der größte Teil der Hautkrebserkrankungen durch eine übermäßige Bestrahlung entsteht.“ Es kommt also auch hier auf die Dosis an. Deshalb ist es zu empfehlen, sich häufig im Freien aufzuhalten, um genügend Tageslicht abzubekommen. In den Sommermonaten, zwischen April und August, hält man die Haut jedoch besser von direkter Sonne fern und schützt sie möglichst durch Kleidung oder Sonnencremes. Das gilt vor allem für die Mittagszeit zwischen 10 Uhr und 15 Uhr.