Wo sterben die Deutschen?

mp Gießen - Die meisten Deutschen sterben nicht zuhause.mp Gießen - Die meisten Deutschen sterben nicht zuhause.
Paul-Georg Meister / pixelio.de
Ungefähr die Hälfte aller Deutschen stirbt in Krankenhäusern, 40 Prozent in Pflegeeinrichtungen und etwa 10 Prozent in ihrer häuslichen, gewohnten Umgebung. 25 Jahre nach der renommierten „Gießener Studie“ wollen Wissenschaftler des TransMIT-Zentrums für Versorgungsforschung in Gießen noch einmal mit dem gleichen Fragebogen die Sterbebedingungen in deutschen Krankenhäusern erheben. Obwohl sich 90 Prozent aller Befragten wünschen, zuhause zu sterben, verbringen demnach die meisten Menschen ihre letzten Lebenstage nicht in ihren eigenen vier Wänden. Es drängt sich die Frage auf: Wie gut wird ein Sterbender in deutschen Kliniken versorgt? Genau das will der Gießener Professor Wolfgang George mit seinem Team nun herausfinden. George will die Frage beantworten, wie sich die Sterbesituation für die Menschen in deutschen Krankenhäusern in den letzten 25 Jahren entwickelt hat.