Was bei Sodbrennen hilft

mp Düsseldorf - Eine trockene Portion Haferflocken zu zerkauen, hilft gegen akutes Sodbrennen.mp Düsseldorf - Eine trockene Portion Haferflocken zu zerkauen, hilft gegen akutes Sodbrennen.
Wilhelmine Wulff / pixelio.de
Als Ursache für Sodbrennen gelten Übergewicht, Stress, üppige Mahlzeiten, Süßspeisen, Alkohol und Nikotin. Sie fördern den Rückfluss von Magensaft in die Speiseröhre, der zu einem brennenden Schmerz führt. Sodbrennen kann aber auch durch die Refluxkrankheit verursacht werden. Bei häufiger auftretendem Sodbrennen sollte daher die Ursache von einem Arzt abgeklärt werden. Meist hilft aber eine gewisse Änderung der Ernährung und der Verzicht auf Alkohol und Nikotin. Meiden sollten Betroffene vor allem sehr fettreiche Speisen, süße Desserts, Schokolade, Kaffee, scharfe Gewürze und Pfefferminze. Denn durch den Verzehr dieser Nahrungsmittel wird die Säureproduktion des Magens angekurbelt. Außerdem ist es ratsam, die letzte Mahlzeit vier Stunden vor dem Einschlafen zu essen und während des Schlafens den Oberkörper etwas hochzulegen. Das erschwert den Rückfluss von Magensaft in die Speiseröhre. Akute Beschwerden können am besten durch einfache Hausmittel gelindert werden. Kamillentee hilft, er sollte aber nicht zu heiß sein und in kleinen Schlucken getrunken werden. Ebenso gut ist das Kauen einer Portion trockener Haferflocken. Die Haferflocken sollten im Mund gut zerkleinert und erst dann geschluckt werden, wenn ein Brei entstanden ist. Auch gut zerkaute Mandeln und Haselnüsse binden überschüssige Magensäure.