Übergewicht ist Ursache fuer Blasenschwäche

mp Bonn - Übergewicht fördert Blasenschwäche bei Frauenmp Bonn - Übergewicht fördert Blasenschwäche bei Frauen
Bernd / pixelio.de
Stark übergewichtige Frauen haben ein 1,6- bis 4-mal höheres Risiko für eine Harninkontinenz als normalgewichtige Frauen. So zeigte unter anderen eine Langzeitstudie mit amerikanischen Krankenschwestern, dass sowohl ein allzu großer Hüftumfang als auch ein Body-Mass-Index von mehr als 35 bei Frauen ab dem mittleren Alter eine Inkontinenz fördern. Das betrifft laut der Deutschen Seniorenliga (DSL) nicht nur die Belastungsinkontinenz, die von einem schwachen Beckenboden herrührt. Auch eine überaktive Blase – eine unangenehme Form der Dranginkontinenz – kann die Folge starken Übergewichts sein. Um die Blasenschwäche bei Übergewicht besser in den Griff zu bekommen, ist eine Gewichtsreduzierung ein wirksames Mittel. So erzielten laut einer amerikanischen Studie übergewichtige Frauen mit schwerer Blasenschwäche bereits durch eine Gewichtsabnahme von durchschnittlich acht Prozent Erfolge: Nach einem sechsmonatigen Programm zum Abnehmen, das eine Ernährungs- und Verhaltensumstellung sowie gezieltes Training umfasste, verloren sie nur noch halb so häufig ungewollt Urin. Der Vergleichsgruppe, die lediglich an einem Informationsprogramm zur Verhaltensumstellung teilgenommen hatte, gelang dies nicht. Allerdings warnen Experten davor, starkem Übergewicht in Eigenregie durch radikale Diäten oder ein selbst verordnetes Sportprogramm zu begegnen. "Einseitige Diäten bergen die Gefahr einer Fehlernährung und führen außerdem zumeist nur kurzfristig zum Erfolg", erklärt Erhard Hackler, Vorstand der DSL. Denn auch beim Sport kann einiges falsch gemacht werden. So belasten Sportarten wie Joggen, Tennis oder intensives Aerobic den Beckenboden und können eine Blasenschwäche noch verstärken. Besser ist es, unter fachlicher Anleitung die Ernährung langfristig umzustellen und ein Bewegungsprogramm in Angriff zu nehmen, das zum Alter, zur körperlichen Konstitution und zur Ausprägung der Blasenschwäche passt. Günstig sind beispielsweise sanfte Ausdauersportarten wie Radfahren in der Ebene, Walken oder Wandern, am besten in Kombination mit einem Beckenbodentraining. (www.dsl-blasenschwaeche.de)