Übergewicht erhöht bei Kindern das Risiko für Nierenerkrankungen

mp Düsseldorf - Mit zunehmendem Körpergewicht steigt das Risiko für Nierenerkrankungen.mp Düsseldorf - Mit zunehmendem Körpergewicht steigt das Risiko für Nierenerkrankungen.
Thommy Weiss / pixelio.de
Fettleibigkeit in der Kindheit kann mit der Entwicklung von Nierenschäden in Verbindung gebracht werden. In Deutschland sind derzeit 1,9 Millionen Kinder zwischen 3 und 17 Jahren übergewichtig und 800 000 sogar adipös. Das heißt sie weisen ein extremes Übergewicht auf. Bestimmt wird das durch den so genannten BMI (Body Mass Index). Er beziffert das Verhältnis von Körpermasse in Kilogramm zur Körpergröße in Metern zum Quadrat (kg/m²) und liegt bei adipösen Kindern über 30.Übergewicht erhöht in jedem Alter das Risiko für Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes. Aber auch die Gefahr von Nierenerkrankungen steigt mit zunehmendem Gewicht. Das gilt besonders für Kinder und wird durch eine japanische Studie bestätigt. Es wurden 1 830 Kinder auf Nierenerkrankungen hin untersucht. Bei denjenigen mit einem auffälligen Befund, der auf Nierenentzündungen beziehungsweise den Verdacht auf Nierenentzündungen hinwies, wurde neben Blutdruck und Cholesterinspiegel auch der BMI bestimmt. Dieser wurde dann mit dem BMI von Kindern verglichen, deren Befund bezüglich der Nierenerkrankungen unauffällig war. Demnach zeigt sich, dass der BMI der Kinder mit Hinweisen auf Nierenschäden deutlich erhöht ist. Somit kann auf einen Zusammenhang zwischen Übergewicht und Nierenerkrankungen geschlossen werden.