Steigende Fälle von Burnout: Neues Diagnose- und Behandlungskonzept

mp Düsseldorf - Jedoch häufen sich die Diskussionen darüber, ob es sich bei Burnout nur um eine Modekrankheit handelt.mp Düsseldorf - Jedoch häufen sich die Diskussionen darüber, ob es sich bei Burnout nur um eine Modekrankheit handelt.
Diagnose Klink München
Immer mehr entwickelt sich Burnout zu einer Volkskrankheit. So hat sich die Zahl der jährlichen Krankschreibungen wegen Burnout in der Zeit von 2004 bis 2010 verneunfacht. Jedoch häufen sich die Diskussionen darüber, ob es sich bei Burnout nur um eine Modekrankheit handelt. Denn bei immer mehr Patienten ist die Diagnose "Burnout" scheinbar vorschnell oder falsch gestellt. Der Burnout-Experte Dr. Thomas Michael Platzer erklärt, wie es gelingt, einen Burnout richtig zu diagnostizieren und stellt ein neues Diagnose- und Behandlungskonzept der Diagnoseklinik München vor.So erfordere die genaue Burnout-Diagnostik einen gewissen Aufwand wie etwa Laborchemie und ist mit entsprechenden Kosten verbunden. Daher würden Behauptungen aufgestellt, Burnout komme nur sehr selten vor und werde oft mit Erschöpfung verwechselt. Es gebe verschiedene Stufen des Burnout-Syndroms, fast immer sei eine Depression im Burnout-Syndrom enthalten. Doch fehle das Geld für die entsprechende Diagnostik und eventuell langwierige Behandlungen. Nur ausgesprochenes Fachwissen und interdisziplinäre Zusammenarbeit ließe die genaue Diagnostik eines Burnouts zu. Die Diagnoseklinik München soll hierzu ein bisher einzigartiges Diagnose- und Behandlungskonzept für Burnout entwickelt haben. Platzer: "Im Konzept der Diagnoseklinik München gehen wir die Problematik ganzheitlich an. Wir arbeiten interdisziplinär und beziehen alle in Frage kommenden Fachbereiche mit in die Diagnostik als auch Therapie ein: Internisten, Neurologen und Endokrinologen, um nur die wichtigsten zu nennen, arbeiten bei uns Hand in Hand. In der Diagnoseklinik München wird der Patient nicht nur seiner Diagnose zugeführt, sondern professionell und emphatisch bis zu seiner Heilung begleitet und wo notwendig angeleitet und geführt."Der Weg dorthin sei individuell sehr verschieden und lasse sich nicht als Standardantwort in knappe Worte fassen. Ein Kompetenzzentrum wie die Diagnoseklinik München mit interdisziplinären Arbeitsweisen, dem Fachwissen und modernsten technischen Voraussetzungen sei aber ein Garant für die richtigen Schritte eines jeden Hilfesuchenden. Doch wie kann gezielt vorgebeugt werden, damit es gar nicht erst zu einem Burnout kommt? "An der Lösung dieser Frage übten sich schon die römischen Klassiker: "Mens sana in corpore sano" ("ein gesunder Geist in einem gesunden Körper") drückt einen Weg sehr klar und deutlich aus, um gezielt zur besten Prävention zu gelangen. Daran sollte jeder denken, der im Gespräch mit seinen Kindern auf seinem Mobiltelefon gleichzeitig drei Anrufe und 120 Mails zum Checken bekommt – und auf alles sofort reagieren will. Und das im Auto während der Fahrt durch den Stoßverkehr, versteht sich", sagt Platzer. (www.diagnoseklinik.de)