Schlechtes Raumklima in modernen Büros

mp Düsseldorf - Die Raumluft in modernen Büros ist oft zu trocken.mp Düsseldorf - Die Raumluft in modernen Büros ist oft zu trocken.
Rainer Sturm / pixelio.de

Luftdichte Bürogebäude und große Glasfassaden sorgen für eine hervorragende Energiebilanz. Doch die Menschen leiden in modernen Büros nicht selten an zu warmer und zu trockener Raumluft. Die Folge: Die Schleimhäute trocknen aus, die Mitarbeiter werden häufiger krank. Abhilfe können nachträglich eingebaute, spezielle Büro-Luftbefeuchter schaffen. Generell werde das Raumklima unterschätzt, sagt Lutz-Peter Kremkau von „Die Raumbegrüner". „Die flüchtigen organischen Verbindungen – man kennt sie seit der Formaldehyd-Debatte – sind in hoher Konzentration für Befindlichkeitsstörungen und Gesundheitsbeschwerden verantwortlich. Pflanzen wirken Stress entgegen, schalldämpfend und mindern Emissionen,“ so Kremkau.Mängel gibt es auch bei der Beleuchtung. Büros haben nicht selten eine einheitliche ‚Lichtsuppe‘, kritisieren Experten. Die Arbeitsatmosphäre wirke dadurch monoton und sei auf Dauer ermüdend. Zudem sei es wichtig, bei offenen Bürolandschaften auf den Lärmpegel zu achten. Dabei sei es grundsätzlich kein Problem, mit geeigneten Materialien und Systemen den Lärmpegel zu senken und für einen ruhigen Arbeitsplatz zu sorgen.