Polypen-Entfernung bei Darmspiegelung halbiert Sterberate

mp New York - Wer sich Darm-Polypen sofort entfernen lässt, kann sorgenfreier in die Zukunft blicken.mp New York - Wer sich Darm-Polypen sofort entfernen lässt, kann sorgenfreier in die Zukunft blicken.
Rainer Sturm / pixelio.de

„Gleich raus mit den Polypen - das halbiert die Darmkrebs-Sterberate“ - das sagen US-Forscher mit Blick auf eine Studie über einen Zeitraum von 16 Jahren. Die amerikanische National Polyp Study (NPS) ging der Frage nach, ob es einen direkten Zusammenhang zwischen der unmittelbaren Polypen-Entfernung bei einer Dickdarmspiegelung und der Sterberate bei Dickdarmkrebs gibt. Das Ergebnis: Im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung reduzierte sich die Sterblichkeit bei den Patienten etwa auf die Hälfte.Die Studie belege, dass die Entfernung der Polypen und die anschließende, sorgfältige Überwachung der Patienten das Sterbe-Risiko senke, schreibt das „New England Journal of Medicine“. Eine regelmäßige Darmkrebs-Vorsorgeuntersuchung sei daher sehr zu empfehlen. Würden Polypen festgestellt, müssten die Patienten als hochgradig gefährdet eingestuft werden. Auch nach Entfernung der Geschwülste sollten die Betroffenen weiter beobachtet werden.