Ohne Angst zum Zahnarzt

mp Hamburg - Die Angst vorm Zahnarzt ist weit verbreitetmp Hamburg - Die Angst vorm Zahnarzt ist weit verbreitet
Karl-Heinz Laube / pixelio.de

Zahnkontrolle muss sein. Am besten zwei mal im Jahr. Doch kaum einer, der gerne in die Zahnarztpraxis geht. Besonders junge Menschen scheuen die Behandlung. Das zeigt das Ergebnis einer Umfrage des Internetportals jameda. Demnach ist für 61 Prozent der unter 40-Jährigen der Zahnarztbesuch besonders unangenehm. Bei den 40-bis 60-Jährigen teilen etwa 58 Prozent diesen Widerwillen und bei den über 60-Jährigen sind es nur noch 40 Prozent. Die Gründe dafür variieren.Einige haben eine besondere Abneigung gegen die Geräusche und Gerüche in der Praxis. Andere empfinden bei der Behandlung an Zähnen sowie im Mund- und Rachenraum ein besonders ungutes Gefühl. Aber auch die Angst vor Schmerzen ist weit verbreitet. 24 Prozent der 20- bis 60-Jährigen und 10 Prozent der über 60-Jährigen begründen damit ihre Aversion vorm Zahnarzt.Wird die Angst zu groß, kann ein Zahnarzt mit besonderem Einfühlungsvermögen helfen. Darüber hinaus gibt es Ärzte, die sich gerade auf Angstpatienten spezialisiert haben. In besonders schweren Fällen haben sie die Möglichkeit, die Patienten mit Hypnose oder Kurznarkose angstfrei durch die Behandlung zu bringen. Ärzte, mit denen andere Patienten gute Erfahrungen gemacht haben, sind auf www.jameda.de/zahnaerzte/angstpatienten/jam-gi zu finden.