Marihuana kann MS lindern

mp San Diego - Marihuana kann bei Patienten mit Multipler Sklerose die typischen Muskelkontraktionen reduzieren.mp San Diego - Marihuana kann bei Patienten mit Multipler Sklerose die typischen Muskelkontraktionen reduzieren.
manwalk / pixelio.de

Die Wirkstoffe von Marihuana können bei Patienten mit Multipler Sklerose zu einer Linderung der Muskelkontraktionen führen, wie das Canadian Medical Association Journal jetzt berichtet. Das ist das Ergebnis einer Studie der Universität von Kalifornien in San Diego. Für die wissenschaftliche Untersuchung rauchten 30 Teilnehmer Marihuana oder Placebo-Zigaretten. Die eine Patientengruppe konsumierte an drei Tagen jeweils einen Joint und die andere Patientengruppe eine Zigarette ohne Marihuana. Anschließend wechselten sie nach einer elftägigen Pause die Gruppen. Ein weiteres, positives Ergebnis war der Rückgang der Schmerzintensität bei den Patienten, die die Cannabis-Droge konsumiert hatten. Doch nicht alle Studienteilnehmer empfanden das Gefühl der „Highness“ als angenehm. Wie die online-Ausgabe des Deutschen Ärzteblatts berichtet, brachen zwei Patienten die Studie deswegen sogar ab. Bei zwei weiteren seien Schwindelgefühle und „Fatigue“ Grund für den Abbruch gewesen. Zu den Nebenwirkungen der in Deutschland illegalen Cannabis-Droge zählte auch der Rückgang der kognitiven Leistungen.