Machen Sie sich fit für die kalte Jahreszeit

mp Düsseldorf - Wirsing sowie Kohl jeglicher Art sind wahre Vitaminbomben.mp Düsseldorf - Wirsing sowie Kohl jeglicher Art sind wahre Vitaminbomben.
Peter Smola /Pixelio.de

Minusgrade im zweistelligen Bereich? Hier kann Vorsorge getroffen werden, damit eine Erkältung erst gar keine Chance hat. So kann man sich mit der richtigen Bekleidung im Laufe des Tages sowohl den überwärmten Innenräumen als auch der eisigen Luft draußen anpassen. Im Notfall ist das altbewährte Zwiebelprinzip das Mittel der Wahl. So stresst man den Körper nicht durch unnötiges Schwitzen oder Frieren.Die Heizungsluft setzt uns allen zu. Schleimhäute werden trocken und rissig, die Haut in ihrer Abwehrfunktion geschwächt. Keime können die natürliche Hautbarrieren nun oft einfacher durchdringen. Pflegende Produkte, speziell für die kalte Jahreszeit, können die Haut jetzt von Außen schützen. Zinkhaltige Lebensmittel helfen der Haut in der Regel, sich zu regenerieren. Gesunde, vitaminreiche Ernährung ist jetzt besonders wichtig. Zitrusfrüchte, aber besonders auch Grün-, Weiß-, und Rotkohl versorgen den Körper mit Vitamin C. Das tut die Petersilie übrigens auch. Für eine genügende Zinkzufuhr können Haferflocken, Linsen und Butterkäse sorgen. Austern sind sogar richtige Zinkwunder. Auch viel trinken ist das Gebot der Stunde, mindestens zweieinhalb bis drei Liter pro Tag sind angesagt. Es muss nicht immer Wasser sein. Gerade Tee aus Ingwer, Holunder oder Lindenblüten wirken sich positiv auf das Immunsystem aus.Und wenn es das Wetter zulässt, wirkt das Spazierengehen Wunder. Das regt Kreislauf und Immunsystem an. Sauna und Wechselduschen tun desgleichen. So kann getrost dem Frost die kalte Schulter gezeigt werden.