Kuhangriff oder Hai-Attacke

mp München – Die Kuh – alles andere als harmlos.mp München – Die Kuh – alles andere als harmlos.
Sabine Menge / pixelio.de

Haie sind gefährlich, das weiß jedes Kind. Und Kühe stehen verträumt auf der Weide und grasen. Weit gefehlt! Die Zeitschrift 'Wunderwelt Wissen' präsentiert aktuell Zahlenbeispiele aus den USA, die das Gegenteil belegen. Demnach stirbt im Schnitt ein Mensch jährlich durch eine Haiattacke. Von Kühen werden dagegen im Jahr durchschnittlich 22 Menschen zu Tode getrampelt. Die Wahrscheinlichkeit, durch einen Wiederkäuer ums Leben zu kommen, ist also um ein Vielfaches höher.Dass die Angst vor den Meerestieren dennoch so verbreitet und tief verwurzelt ist, resultiert größtenteils aus den Medien. Nicht zuletzt hat der Film 'Der weiße Hai' dazu geführt, dem Hai die Rolle des Menschen fressenden Monsters auf den Leib zu schreiben. Dazu kommt, dass das menschliche Gehirn dazu neigt, spektakuläre Gefahren besser abzuspeichern. Auch wenn sie noch so unwahrscheinlich sind. "Die subjektive Wahrnehmung und die objektive Realität gehen weit auseinander", beschreibt Professor Ortwin Renn, Soziologe an der Uni Stuttgart, dieses Phänomen.