Kooperation bei der Verbesserung der Patientensicherheit

Ihre Sicherheitsstandards für Patienten hat die Kaiserberg Klinik Duisburg mit einer innovativen EKG-Technik erhöht. Dazu gehört für alle Patienten vor einem chirurgischen Eingriff eine spezielle Untersuchung sowohl im zahnmedizinischen als auch im plastisch-ästhetischen Bereich. Dabei werden wichtige Fragen wie "Leidet der Patient unter einer Herzrhythmusstörung oder unter einem Herzklappenfehler" oder "Liegt eine koronare Herzerkrankung vor?" im Vorfeld einer Operation berücksichtigt. Das 12-Kanal EKG wird einige Tage vor dem geplanten OP-Termin durchgeführt. Wie beim herkömmlichen EKG werden dem Patienten Elektroden auf die Haut geklebt, die mit einem Aufzeichnungsgerät verbunden sind. Die Messung dauert nur fünf Minuten, die Daten werden anschließend am Institut für angewandte Telemedizin (IFAT) des Herz- und Diabeteszentrums NRW in Bad Oeynhausen ausgewertet. Nach nur 15 Minuten liegt ein zuverlässiges Ergebnis vor, das über die Herzgesundheit des Patienten eindeutig Auskunft gibt. "Ist das EKG auffällig, so ist vor der Operation eine ärztliche Behandlung beim Kardiologen unabdingbar", sagt Dr. Richard J. Meissen, Ärztlicher Direktor der Duisburger Kaiserberg Klinik.