Junge Frauen haben Esstörungen

mp Leipzig - Immer noch dünner – der Wunsch vieler junger Frauen.mp Leipzig - Immer noch dünner – der Wunsch vieler junger Frauen.Benjamin Thorn / pixelio.de

Fünfmal mehr Frauen als Männer leiden in Deutschland unter Störungen im Essverhalten. Dies hat eine repräsentative Studie der Universität Leipzig gezeigt. Dazu zählen zum Beispiel die Ess-Brech-Störung (Bulimia Nervosa) oder Magersucht (Anorexia Nervosa). Im Vergleich zu früheren Studien fiel allerdings auf, dass bei den Männern die Symptome und Auffälligkeiten in den vergangenen Jahren zugenommen haben. Bei Frauen bestätigte sich, dass sie vor dem 24.Lebensjahr deutlich anfälliger für Essstörungen sind. In einer europäischen Studie hatten junge Frauen ein achtfach erhöhtes Risiko im Vergleich zu älteren Frauen.Eine Essstörung kann prinzipiell jeden treffen. Sie ist nicht abhängig von Alter, Geschlecht, Herkunft oder Bildung. Auslöser für ein gestörtes Verhältnis zum Essen sind häufig ein negatives Körpergefühl und schlechtes Selbstbild sowie Unzufriedenheit mit dem eigenen Aussehen.