Internetsucht kann jeden treffen

mp Bad Säckingen – Auch die Internetnutzung kann zur Sucht ausarten.mp Bad Säckingen – Auch die Internetnutzung kann zur Sucht ausarten.Tony Hegewald / pixelio.de

Unabhängig von Alter, Beruf oder sozialer Stellung kann jeder der Onlinesucht erliegen. Betroffenen wird empfohlen, so früh wie möglich Hilfe zu suchen.Wie Alkohol und Nikotin kann auch das Internet zur Droge werden. Und das Problem betrifft nicht nur wenige Heranwachsende. Im aktuellen Drogen- und Suchtbericht der Bundesregierung schätzen Experten, dass in Deutschland etwa 560 000 Menschen im Alter zwischen 14 und 64 Jahren onlineabhängig sind. Bei rund 2,5 Millionen Menschen wird eine problematische Internetnutzung vermutet. Auch zeigt sich die Abhängigkeit in allen sozialen Gruppen gleichermaßen.Häufig sind Stress und schlecht Stimmung Auslöser für die Sucht. Die Betroffenen ziehen sich zurück und verschaffen sich schnelle und einfache Befriedigung und Entspannung am Computer. Eingetaucht in die virtuelle Welt, finden sie dann nicht in die Realität zurück. Ein Teufelskreis beginnt. PD Dr. med. Michael Berner, Chefarzt der Bad Säckinger Rhein-Jura Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie, betont eindringlich: „Hilfe ist möglich. Wir können nur jedem Betroffenen - oder dessen Angehörigen - dazu raten, möglichst früh Unterstützung zu suchen. Online-Sucht ist keine Charakterschwäche, sondern ein behandlungsbedürftiges Krankheitsbild."