Grüner Star - Glaukom-Früherkennung wichtig

mp Düsseldorf - Wird ein Glaukom aufgedeckt und behandelt, bevor der Sehnerv ernsthaft geschädigt ist, kann das Sehvermögen meist allein durch medikamentöse Therapie bewahrt werden.mp Düsseldorf - Wird ein Glaukom aufgedeckt und behandelt, bevor der Sehnerv ernsthaft geschädigt ist, kann das Sehvermögen meist allein durch medikamentöse Therapie bewahrt werden.BVA Bundesverband der Augenärzte

Glaukom, besser bekannt als Grüner Star, ist eine Erkrankung, bei der der Sehnerv geschädigt wird. Rechtzeitig erkannt, kann eine Erblindung verhindert werden. Beim Glaukom sterben die Zellen des Sehnervs nach und nach ab. Die Folge ist eine schwindende Sehkraft bis hin zur Erblindung. Einmal zerstört, können die Schäden am Sehnerv nicht mehr rückgängig gemacht werden. Frühzeitig erkannt, lässt sich die Erkrankung jedoch in den allermeisten Fällen gut behandeln. Dann reichen Augentropfen, die den Augeninnendruck senken, meist schon aus. „Ganz wesentlich für die Früherkennung des Glaukoms ist der Sehnerven-Check. Als zweites Element kommt die Messung des Augeninnendrucks hinzu, denn er ist ein wichtiger Risikofaktor für die Entstehung eines Glaukoms“, erläutert Prof. Dr. med. Franz Grehn, Präsident der World Glaucoma Association.Da mit dem Alter das Risiko für eine Erkrankung steigt, raten Augenärzte allen Menschen ab dem Alter von 40 Jahren, mindestens alle drei Jahre zur Früherkennungsuntersuchung zu gehen. Ab 65 Jahren sogar alle zwei Jahre. Auch Menschen, die stark kurzsichtig sind oder deren direkte Verwandte am Glaukom leiden, empfehlen die Mediziner eine regelmäßige Kontrolle.