Gesundheit vom Apfelbaum

Foto: BVEO/Volkmar Otto

An apple an day keeps the doctor away

Also einen Apfel pro Tag und der Arzt braucht nicht kommen. Diesen Satz kennt in den angelsächsischen Ländern jedes Kind. Bundeskazlerin Angela Merkel wurde dieser Tage ebenfalls in die Gesundheit mit Äpfeln eingeweiht. Sie und ihr Kabinett bekam adeligen Staatsbesuch: Sechs Apfel- und Blütenköniginnen reisten nach Berlin, um den Politikern im "Apfelkabinett" 77 Apfelkörbe der beliebtesten deutschen Apfelsorten zu überreichen.

Kanzlerin liebt Boskoop


Angela Merkel hat es besonders "Der Schöne aus Boskoop" angetan. So heißt der Boskoop-Apfel offiziell. Die sechs Majestäten aus deutschen Anbaugebieten überreichten der Bundeskanzlerin einen Korb ihres Lieblingsapfels. Auch die anderen Kabinettsmitglieder wurden von den Botschafterinnen, die in ihrer traditionellen Tracht erschienen, mit frisch geernteten Äpfeln versorgt. Die Körbe enthielten neben dem Roten Boskoop die Sorten Elstar, Jonagold, Jonagored, Holsteiner Cox, Gala und Cox Orange.


Saft, Backen oder Braten


Jede Sorte hat ganz besondere Eigenschaften. So eignet sich der Liebling der Bundeskanzlerin neben dem Frischverzehr besonders zur Herstellung von Saft, zum Backen oder als Bratapfel. Dank seiner langen Haltbarkeit und neuesten Lagertechnologien kann man das leckere Obst aus Deutschland das ganze Jahr über genießen. Die Apfelsorte Elstar wird hierzulande am häufigsten angebaut und ist bei den Verbrauchern sehr beliebt. Der Klassiker ist saftig, feinsäuerlich und würzig. Wer ihn nicht frisch isst, verwendet ihn gerne für Apfelstrudel, für Saft oder Apfelmus.


Qualität aus der Region


Entsandt wurden die Apfel- und Blütenköniginnen von den Erzeugerorganisationen vom Alten Land bis zum Bodensee, von der Rheinischen Bucht bis nach Sachsen. Die Reise antreten durften in diesem Jahr die Apfelköniginnen Cathleen Wollanik (Brandenburg) und Dorothee Stotz (Bodensee) sowie die Blütenköniginnen Diana Fichte (Mecklenburg-Vorpommern), Yvonne Lanzerath (Nordrhein-Westfalen), Theresa Friedrich (Sachsen) und Theresa Dicks (Niedersachsen). In Berlin repräsentierten die Monarchinnen ihre Region und den heimischen Obstanbau. "Es ist wichtig, unser deutsches Obst unter die Menschen zu bringen und zur heimischen Produktion zu stehen, die Äpfel mit hervorragenden Qualitäten hervorbringt", sagte Bodensee-Apfelkönigin Dorothee Stotz.


910.000 Tonnen für die Gesundheit


Ausgestattet mit dem Provitamin A sowie mit den Vitaminen B und C ist der Apfel eine Vitaminbombe und gehört zu einer gesunden Ernährung dazu. Bis zu 70 Prozent der Vitamine befinden sich in der Schale oder direkt darunter, weshalb man diese immer mitessen sollte - abgewaschen natürlich. Zur diesjährigen Ernte wird ein Ertrag von 910.000 Tonnen Äpfeln erwartet.


Über die BVEO


Die Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse e.V. (BVEO) ist ein Zusammenschluss von 40 Mitgliedern (30 Erzeugerorganisationen und zehn Einzelunternehmen) der deutschen Obst- und Gemüsebranche.