Gemobbte Kinder mit Übergewicht

mp Ann Arbor - Rangeleien und Hänseleien unter Kindern sind normal. Doch je übergewichtiger ein Kind ist, desto häufiger wird es ausgegrenzt.mp Ann Arbor - Rangeleien und Hänseleien unter Kindern sind normal. Doch je übergewichtiger ein Kind ist, desto häufiger wird es ausgegrenzt.Dieter Schütz / pixelio.de

Übergewichtige Kinder laufen nicht nur Gefahr, als Erwachsene ernsthafte gesundheitliche Schäden davon zu tragen. Sie sind auch ständigen Hänseleien ihrer normalgewichtigen Altersgenossen ausgesetzt. Dabei ist unbedeutend, ob das betroffene Kind einer bestimmten Bevölkerungsschicht angehört. Hier gilt die einfache Formel: Je dicker ein Kind, umso häufiger wird es Opfer von Mobbingattacken. Das hat eine US-Studie von Dr. Julie Carroll Lumeng, Associate Professor für Pädiatrie an der Universität von Michigan in Ann Arbor, herausgefunden. Die Wissenschaftlerin appelliert daher an die Eltern und Lehrer, sich dieser Problematik bewusst zu sein. Sie empfiehlt Schulen, Arbeitsgruppen zu Gewalt und Mobbing zu gründen, um die negativen Klischees über Kinder mit Übergewicht zu bekämpfen.Auch in deutschen Schulen ist Mobbing ein Thema. Eine Umfrage der Techniker Krankenkasse (TK) an norddeutschen Schulen ergab, dass jedes zehnte Kind unter Hänseleien seiner Mitschüler leidet, bei den Übergewichtigen war es sogar jedes vierte Kind. Nicht nur in der Schule, sondern vermehrt auch im Internet sind Schüler Opfer von Mobbing. „Auch früher haben Jugendliche auf dem Schulhof gestritten oder in der Clique gelästert. Heute gibt es einen fatalen Unterschied: Das Netz vergisst nichts und ist grenzenlos“, beschreibt Günter van Aalst von der TK die Situation treffend. Die Folge ist, dass die Betroffenen unter Angststörungen, Depressionen, selbstverletzendem Verhalten und sogar Psychosen leiden.