Nichtrauchen: Erfolgsgechichten sollen motivieren

mp München - Mit Online-Unterstützung zum Nichtrauchermp München - Mit Online-Unterstützung zum NichtraucherScreenshot

Keine Horrorszenarien, sondern Erfolgsgeschichten sollen Raucher motivieren, sich von ihrem Glimmstängel zu verabschieden. Chronisch Obstruktive Atemwegserkrankungen (COPD), auch als Raucherhusten oder Raucherlunge bezeichnet, sind die Folge anhaltenden Tabakkonsums. Sie sind für fast jeden vierten atemwegsbedingten Todesfall in Deutschland verantwortlich – Tendenz steigend. Man rechnet für das Jahr 2030 mit 7.9 Millionen Erkrankungen. Die europaweite Kampagne "Ex-Raucher sind nicht aufzuhalten / Ex-Smokers are unstoppable" will dem entgegen wirken. Auf der Internetseite www.exsmokers.eu. berichten ehemaliger Raucher in Text- und Videobeiträge von ihren Erfahrungen auf dem Weg in ein gesünderes Leben. Dadurch sollen Noch-Raucher zum Aufhören motiviert werden. Unterstützt werden die Aufhörwilligen durch den sogenannten iCoach, ein interaktives Onlinewerkzeug. Er analysiert die Rauchgewohnheiten der Teilnehmer und gibt individuelle Tipps für die Umsetzung des Vorhabens. In fünf Phasen kann jeder die Geschwindigkeit seines Ausstiegs selbst bestimmen. Dabei werden überzeugte Raucher, Aufhörwillige und Ex-Raucher gleichermaßen angesprochen. Sie alle sollen motiviert und unterstützt werden, nicht mehr zu rauchen. Die Erfolgschancen liegen immerhin bei 30 Prozent. "Mir gefällt der neue Ansatz, der mit einer frischen und modernen Kampagne junge Menschen auf die Vorteile des Nichtrauchens aufmerksam macht", sagt Dr. Martina Pötschke-Langer vom Deutschen Krebsvorschungszentrum (DKFZ), die die Kampagne unterstützt.