Berufswahl und Partnerschaft

mp Hamburg – Wie sich ein Mensch in der Partnerschaft verhält, steht auch in Zusammenhang mit seiner beruflichen Tätigkeit.mp Hamburg – Wie sich ein Mensch in der Partnerschaft verhält, steht auch in Zusammenhang mit seiner beruflichen Tätigkeit.Alexandra H. / pixelio.de

Sag mir, welchen Beruf du hast und ich sage dir, wie du liebst. So einfach und eindeutig geht es natürlich nicht. Doch es gibt durchaus einen Zusammenhang zwischen der beruflichen Tätigkeit und bestimmten partnerschaftsrelevanten Persönlichkeitsmerkmalen. Das zeigt eine Untersuchung, die die Online-Partneragentur Parship zusammen mit der Universität Bremen durchgeführt hat. Danach zeichnen sich Informatiker auch in Beziehungen durch ein hohes Maß an Pragmatismus und Introversion aus, während Designer eher unkonventionell unterwegs sind. Von Logik und Rationalität ist die Handlungs- und Sichtweise der Juristinnen geprägt und Ärzte und Psychologen bringen ein hohes Einfühlungvermögen mit in die Partnerschaft. Doch auch Architekten, Journalisten und Hotelfachleute können sich tendenziell besser in den Partner einfühlen als andere Berufsgruppen. „Da sich grundlegende Persönlichkeitsmerkmale nicht erst im Beruf bilden, ist davon auszugehen, dass sie bereits bei der Berufswahl selbst eine mitbestimmende Rolle spielen. Das schließt aber nicht aus, dass uns auch die Ausübung eines bestimmten Berufes in die eine oder andere Richtung prägt und beeinflusst“,erläutert Professor Uwe Engel vom Institut für empirische und angewandte Soziologie der Universität Bremen.