Asthma-Sprays ungünstig für Schwangere

mp Basel - Auch Asthma-Spray sollte in der Schwangerschaft nur unter genauester Risikoabwägung angewendet werdenmp Basel - Auch Asthma-Spray sollte in der Schwangerschaft nur unter genauester Risikoabwägung angewendet werdenMagnus Manske

Glukokortikoid-haltige Asthma-Sprays können sich in der Schwangerschaft ungünstig auf die Gesundheit des Kindes auswirken. Asthma-Sprays mit dem als Cortison bekannten Wirkstoff galten bislang als sicher und wurden für die Behandlung von Schwangeren mit Asthma empfohlen. Forscher der Universität Basel haben jetzt in einer Studie festgestellt, dass diese Medikamente den Hormonhaushalt und den Stoffwechsel des Nachwuchses beeinträchtigen können. Dazu sind Daten von 4 000 Frauen analysiert worden, die während der Schwangerschaft an Asthma gelitten haben. Demnach besteht für die Kinder ein erhöhtes Risiko an hormonellen oder Stoffwechselstörungen zu erkranken. Mit weiteren Folgen konnten die Medikamente nicht in Verbindung gebracht werden. Doch auch wenn unbehandeltes Asthma zu einer Reihe von Schwangerschafts- und Gesundheitskomplikationen bei Mutter und Kind führen können, sollten die möglichen Risiken durch diese Präparate gut abgewogen werden. In jedem Fall ist unter der Behandlung mit Glukokortikoid-haltigen Asthma-Sprays die Hormon- und Stoffwechsellage des Kindes im Auge zu behalten