Acetylsalicylsäure kann Blutverlust während der Menstruation steigern

mp München - Blutverdünnende Schmerzmittel sollten vor und während der Menstruation nicht eingenommen werden.mp München - Blutverdünnende Schmerzmittel sollten vor und während der Menstruation nicht eingenommen werden.Rainer Sturm / pixelio.de

Schmerzmittel, die gerinnungshemmend sind, sollten bei Regelbeschwerden gemieden werden. „Acetylsalicylsäure wirkt gerinnungshemmend und kann den Blutverlust während der Menstruation zusätzlich steigern und übermäßige Blutungen fördern“, warnt Dr. Christian Albring, Präsident des Berufsverbandes der Frauenärzte (BVF) in München. „Sind Kopf-, Rücken- oder Brustschmerzen so stark, dass Schmerzmittel erforderlich sind, kann alternativ der Wirkstoff Ibuprofen eingenommen werden,“ rät er. Was wenige Frauen wissen: Acetylsalicylsäure (ASS) sollte auch bereits vor Eintreten der Regelblutung gemieden werden, da die blutverdünnende Wirkung über längere Zeit anhält. „Der Effekt tritt schon bei niedrigen Dosierungen ein und hält bei der Einnahme einer einzigen Tablette etwa eine Woche an“, erklärt der Frauenarzt. „Daher ist es günstig, bei der Einnahme des Schmerzmittels den eigenen Zyklus im Blick zu haben.“ Statt Medikamenten helfen gegen Regelschmerzen nicht nur Schmerzmittel. Auch Wärme durch ein Heizkissen und die Einnahme von Magnesium lindern die Beschwerden. Beides hat eine entkrampfende Wirkung auf die Muskulatur der Gebärmutter. Frauen, die unter sehr starken Regelschmerzen leiden, sollten sich auf ernsthafte Erkrankungen wie Myome oder eine Endometriose von einem Frauenarzt untersuchen lassen.